Aktuelles 

Am 18. April fand das erste Treffen der Projektgruppe zum Thema Nahversorgung statt. Unter dem Titel „Guddes von dahemm“ hat sich hier eine Arbeitsgruppe zusammengefunden, in der sich mittlerweile mehr als zehn Nalbacher Bürgerinnen und Bürger engagieren. Thematisch deckt die Gruppe ein breites Spektrum ab: es geht u.a. um die Vermeidung von Verpackungsmüll, Selbstversorgergärten und die Vermarktung lokaler Produkte. Ebenso befasst sich die Gruppe aktuell mit der Gründung einer Tauschbörse und eines Repair-Cafés.

All diese Ansätze zielen auf ein verantwortungsvolles Konsumverhalten im Alltag ab und sind daher für uns alle relevant. Wir freuen uns über jeden, der sich, seine Ideen und seine Tatkraft in eines oder mehrere dieser Themen einbringen möchte. Sie sind jederzeit herzlich willkommen.

Um dieses breite Themenspektrum zu bündeln, entstand des Weiteren die Idee, im Herbst dieses Jahres einen Projekttag unter dem Motto „Guddes von dahemm“ zu veranstalten. Rund um das Rathaus sollen verschiedene Stände und Stationen aufgebaut werden, an denen die besagten Themen präsentiert werden und an denen für ein verantwortungsvolles Konsumverhalten und regionale Produkte geworben wird.                  

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Termine

Die nächsten Projektgruppentreffen:

Nachhaltige Bildung: 16. Mai, 19:15 Uhr Rathaus, Grüner Raum

Umwelt- und Naturschutz: 7. Mai, 18:00 Uhr Rathaus, Grüner Raum

Nord-Süd-Partnerschaft: 23. Mai, 18:15 Uhr Rathaus, Grüner Raum

„Guddes von dahemm“: 24. Mai, 19:30 Uhr, Sternschenke Nalbach

12. Juni: Vorstellung der Zwischenergebnisse aller Projektgruppen von „Nalbach nachhaltig“ im Rathaus

 

 

 


 

 

Nalbach nachhaltig: Ergebnisse der Projektgruppenbildung

Zusammenfassung der Ergebnisse  

Projektgruppe

Termin & Ort des nächsten Treffens

Nachhaltige Bildung

16. Mai, 19:15 Uhr im Rathaus 

Nahversorgung

18. April, 19:30 Uhr im Rathaus

Umwelt- und Naturschutz

Termin wird noch vereinbart & veröffentlicht

Nord-Süd-Partnerschaft

23. Mai, 18:15 Uhr im Rathaus

 

In den ersten Wochen nach Start des Projekts „Nalbach nachhaltig“ haben sich für die am Projekt beteiligten Nalbacher Bürgerinnen und Bürger bestimmte Themen als besonders wichtig herausgestellt. Rund um diese Themen haben sich nun vier Projektgruppen gebildet, in denen bis August dieses Jahres einen Aktionsplan erarbeitet werden soll.


Projektgruppen haben sich zu den folgenden Themen gegründet:
• Nachhaltige Bildung
• Nahversorgung & Mobilität
• Umwelt- und Naturschutz
Dazu wurde für das bereits etablierte Projekt „Nord-Süd-Partnerschaft“, in dem die Gemeinde als eine von 13 „Global nachhaltigen Kommune im Saarland“ eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde Assié-Koumassi in der Elfenbeinküste aufbaut, eine vierte Projektgruppe gegründet.
 

Die vier Projektgruppen haben sich gefestigt und bereits einen Termin für das erste Projektgruppentreffen festgelegt (siehe Tabelle). Die Projektgruppen können nun ihre Arbeit aufnehmen, d.h. innerhalb der Gruppen Ziele beschließen und Maßnahmen entwickeln, um diese Ziele zu erreichen.
Interessenten und neue Teilnehmer sind in allen Projektgruppen jederzeit gerne gesehen. Wenn Sie sich in einem oder auch mehreren der genannten Themen für Nalbach engagieren möchten, oder sich nur einmal anhören wollen, was in den Gruppen besprochen wird, freuen wir uns, wenn Sie zu den entsprechenden Terminen dazu kommen.

 

Über die Bildung der Projektgruppen hinaus hat sich ein starkes Interesse der Nalbacherinnen und Nalbacher an einigen Themen gezeigt, bei denen es bislang nicht zur Gründung einer Projektgruppe gekommen ist. Insbesondere das Thema Streuobstwiesen wurde – gruppenübergreifend – so stark nachgefragt, dass die Gemeinde Nalbach diesbezüglich tätig werden möchte und ein „Streuobstwiesen-Projekt“ plant. Dazu soll zeitnah ein Themenabend „Streuobstwiesen“ organisiert werden, zu dem alle Teilnehmer der Zukunftswerkstatt „Nalbach nachhaltig“, Besitzer und Nutzer von Streuobstwiesen sowie alle anderen Nalbacher Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden.
Weitere Infos folgen!

 

 


 

 

Startschuss für die Kampagne „Nalbach Nachhaltig“

 

Mit der Zukunftswerkstatt Ideen für die Gemeinde entwickeln

 

Fast fünfzig interessierte Bürger kamen zur ersten Zukunftswerkstatt unter dem Motto „Nalbach Nachhaltig“. Eingeladen hatte die Gemeinde Nalbach dazu, gemeinsam Ideen aus verschiedenen Bereichen der Nachhaltigkeit zu entwickeln, die innerhalb von Arbeitsgruppen in den kommenden Jahren umgesetzt werden.

 

Durch die Veranstaltung führte Projektmanager Marc Engel, der für die Zukunftswerkstatt in den nächsten Jahren auch der Ansprechpartner sein wird. Nach einer kurzen Einführung in den geplanten Ablauf des Projektes „Nalbach nachhaltig“ und dessen Zielsetzung durften die Bürger selbst aktiv werden.

 

In Form eines Worldcafés konnten die Teilnehmer in drei Arbeitsphasen an verschiedene Thementische wechseln und dort Ideen einbringen und gemeinsam diskutieren. Die Themenfelder reichten von Bildung, Mobilität, Wirtschaft, globale Verantwortung, Nahversorgung bis hin zu Energie. An einem offenen Tisch konnten zudem weitere Themen besprochen werden.

 

Großes Interesse an der Zukunftswerkstatt „Nalbach Nachhaltig“ zeigte auch der SR, der für den Aktuellen Bericht vor Ort war und gleich am nächsten Tag einen Beitrag brachte. Link zur SR-Mediathek (ab Minute 10): https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=71843

 

 

Mehr Fotos von der Zukunftswerkstatt unter Bildergalerie

 

 

 


 

 

Zusammenfassung der Ergebnisse

 

Von Tisch

Thema

Projektideen

Globale Verantwortung

Nord-Süd-Partnerschaft

·         Partnerschaft vertiefen durch Projekte wie „Meine Brille für Afrika“

·         Projekte zusammen mit Jugendgruppen/Schulen

·         Öffentlichkeitsarbeit

·         Bedarf ermitteln & Strukturen zur Beschaffung bilden

Konsum/Nachversorgung

Verpackungsmüll

·         Unverpackt-Laden

·         Anreize für Geschäfte zur Vermeidung von Verpackungsmaterial

 

Nahversorgung & Ernährung

·         Obst-/Gemüsestand auf Wochenmarkt

·         Lebensmittel vor Entsorgung bewahren

·         Regionale Lebensmittel fördern

·         Apotheken in Ortsteilen, Bringservice 

·         „Nalbacher Wasser“ & kostenlose Auffüllstationen

·         Pflanzen-/Stauden- und Samenbörse

 

Verantwortungsvoller Konsum

·         Repair-Café & Tauschbörse

·         „Umsonstladen“ mit Handyhilfe 

 

Streuobstwiesen

·         Schaffung, Erhalt und Pflege von Streuobstwiesen

·         Regionale Vermarktung der Erträge

·         Patenschaften für Streuobstwiesen

 

Selbstversorgung

·         Förderung von Selbstversorgergärten und Vernetzung der Betreiber

·         Kooperation mit Hobbygärtnern & Bauern

Mobilität

Schülerverkehr

·         zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule, Defizite verorten

·         Boni für Schüler, die nicht gefahren werden

·         Plattform für Bildung von Fahrgemeinschaften

 

Alternative Antriebe

·         Aufbau E-Ladeinfrastruktur

·         Infoveranstaltungen & Sensibilisierung

·         Umstellung des kommunalen Fuhrparks

·         Aufbau E-Car-Sharing Angebot

 

Fahrrad

·         Räume für Alltags-Radverkehr schaffen

·         Gefahrenstellen entschärfen

·         Stadtradeln

 

ÖPNV

·         Einrichtung Rufbus (in Richtung Piesbach)

·         Erstellung Mobilitätskonzept

Energie

Energieerzeugung durch Erneuerbare Energien

·         Kombination von Kleinwindenergieanlagen + Photovoltaik

·         KWEA v.a. für Gewerbegebiet

·         Nalbach als Versuchsdorf für KWEA

 

 

·         Bürgerenergiegenossenschaft für PV-Anlage auf Kindergarten

·         PV & lokale Speicher, Stromfahrräder im Keller

·         Nahwärme durch Verwertung von Hackschnitzel oder kommunalem Grünschnitt im Gewerbegebiet

 

Energie sparen

·         Effizientere Straßenbeleuchtung (EE-basiert)

 

Sensibilisierung, Information

 

·         Mehr Energieberatung/Energiesparchecks in Haushalten

·         Sensibilisierung für Thema in Kindergärten/Schulen

·         Verknüpfung mit Themen Digitalisierung und globale Verantwortung, Zusammenhang verdeutlichen

 

Auslaufen der EEG-Förderung

·         Hersteller-/produktneutrale Infos über Folgenutzungs-möglichkeiten, Beratung zu Fördermöglichkeiten 

·         Speicherkonzepte, z.B. über Bürgerenergiegenossenschaft

Bildung

Saisonale & regionale Produkte

·         Unterstützung bei Herstellung & Verkauf von Produkten in Bio-Bistro durch Schüler & Bürger

·         Thema in Unterricht einbinden

 

Plastikfreie GS

·         Plastik im Schulalltag vermeiden

·         Umgestaltung Außengelände, z.B. Gartenbereich

 

Sensibilisierung für Nachhaltigkeit im Kita-Alltag und im Unterricht

·         Bildungsmaterialien überarbeiten

·         Weiterbildungen zu Nachhaltigkeit für Personal

·         Internetauftritt von Schule/Kita um Thema Nachhaltigkeit ergänzen

·         Elternarbeit, „das Gelernte zu Hause anwenden“

 

Kooperation mit lokalen Akteuren

·         Austausch & Vernetzung mit Vereinen, Bürgern, lokalen Bildungspartnern

·         Sommerprogramm „Digitalisierung und Natur“

·         Angebote für Sport, Musik, Kultur, Umwelt usw.

·         Wissen der „Alten“ z.B. über Selbstversorgung, Reparatur usw. für die „Jungen“ erschließen

·         Thema Nachhaltigkeit stärker in runden Tisch der Jugendpflege integrieren

Offener Tisch

Eigenverantwortung der Gemeinde

·         Prüfung gemeindlicher Entscheidungen auf Nachhaltigkeit

·         Anschluss an übergeordnete Initiativen, um Zertifizierung anzustreben

·         Umgang mit den gemeindeeigenen Flächen (Verpachtung)

 

Öffentlichkeitsarbeit, Sensibilisierung

·         Börse/Messe zu (Themen der) Nachhaltigkeit veranstalten

·         Plattform für regionale Produzenten & nachhaltige Produkte schaffen (Vernetzung & Vermarktung)

·         Sensibilisierung der Bürger durch Information & Aktion (z.B. öffentliche Kunstprojekte)

·         Idee: bei Wandertagen grundsätzlich auf Müll achten, ggfs. einsammeln 

 

Artenschutz

 

·         Anlage von Blühflächen/Vernetzungs-strukturen in der Landschaft, Vernetzung von Biotopen

·         Vernetzung mit anderen Akteuren

 

 


 

 

Die Auftaktveranstaltung am 19. März 2019 bietet eine erste Möglichkeit, eigene Vorstellungen und Ideen für eine nachhaltige Entwicklung in Nalbach einzubringen, und andere engagierte Nalbacher Bürgerinnen und Bürger zu treffen.