Nationale Ausschreibung nach VOB - Öffentliche Ausschreibung

 
         (VOB/A § 12)
a)    Name, Anschrift, Telefon-, Faxnummer sowie E-Mailadresse des Auftrag¬gebers (Vergabestelle): 
Gemeinde Nalbach
Rathausplatz 1
(Neues Rathaus, Fußbachstraße 6)
66809 Nalbach
06838 / 9002 – 0, 06838 / 9002 – 700, info(at)nalbach.de
b)    Gewähltes Vergabeverfahren:
öffentliche Ausschreibung nach VOB
c)    Gegebenenfalls Auftragsvergabe auf elektronischem Wege und Verfahren der Ver- und Entschlüsselung:
Elektronische Angebotsabgabe ist zugelassen.
d)    Art des Auftrags:
Freianlage- Wege und Plätze, Landschaftsbauarbeiten, Asphaltarbeiten.
e)    Ort der Ausführung:
Am westlichen Rande des Gemeindegebietes an der Gemeindegrenze zum Stadtteil Dillingen-Diefflen. Ende des Stiches der Enspfuhlstraße (Sackgasse)
f)     Art und Umfang der Leistung:
Erdarbeiten
• ca. 650 m³ Erdaushub
• ca. 980 m³ Erdmassen liefern
• ca. 1.450 m³ Schottertragschichten, Straße, Wege, Zu-/Einfahrt-/Stellplatzflächen

Entwässerung-/Kanalbauarbeiten
• ca. 300 m PVC-U Rohr DN150 – DN400
• ca. 10 m Rinnen
• 4 FT-Rundschächte
Beton/-Pflasterbelag, -Fertigteile                                                                                       
• ca. 865 m² Betonpflastersteine l
• ca. 100 m² Betonplattenbeläge
• ca.125 m²Wassergebundene Decken
• ca. 210 m Randstreifen aus Holzdielenbelag und Rasengittersteine
• ca. 720 m Rund-/Tiefborde-/Randsteine
• ca. 40 m Winkelmauerelemente
Zaunanlage
• ca. 160 m Doppelmattenzaunanlage mit Tür-/Toranlagen
Asphaltarbeiten
• ca. 30 m² Asphaltoberbau fräsen / abbrechen
• ca. 750 m² Asphalttrag- und Asphaltdeckschicht
• ca. 750 m² Asphaltbinderschicht
• ca. 180 m Bord- und Rinnenanlage herstellen
Vegetationsflächen
• ca. 1.850 m² Oberbodenauftrag
• ca. 2150 m²Rasen-/Saatflächen
• ca. 2.520 Fertigstellungspflege
g)    Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Pla-nungsleistungen gefordert werden:
entfällt
h)    Falls die bauliche Anlage oder der Auftrag in mehrere Lose aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen Lose und Möglich¬keit, Angebote für eines, mehrere oder alle Lose einzureichen:
               Keine Vergabe nach Losen
i)   Zeitpunkt, bis zu dem die Bauleistung beendet werden soll oder die Dauer des Bauleistungsauftrages; sofern möglich, Zeitpunkt, zu dem die Bauleistung begonnen werden muss:
Mit der Ausführung ist zu beginnen: in der 35 KW‘2020 Ende August
Die Leistung ist zu vollenden: innerhalb von 70 Werktagen 45/46 KW‘2020 Anfang November.
j)  Gegebenenfalls Angaben nach § 8 Abs. 2 Nr. 3 VOB/A zur Zulässigkeit von Nebenangeboten:
               Nebenangebote sind nicht zugelassen.
k)    Name und Anschrift, Telefon- und Faxnummer, E-Mailadresse der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen und zusätzliche Unterlagen angefordert und eingesehen werden können:
Arbeitsgruppe Stadt- u. Umweltplanung GmbH
- agstaUMWELT GmbH -
                Saarbrücker Straße 178
D-66333 Völklingen
06898 / 933990 – 0

info(at)agsta.de
Angebotsunterlagen können ausschließlich in digitaler Form ab Dienstag, den 30.06.2020, bei agstaUMWELT GmbH angefordert werden.
Unter: ELVIS-ID für öffentliche Ausschreibung ‘‘Neubau Kindergarten Nalbach – Außenanlagen‘‘ ID: E84619616
Eine telefonische Bestellung unter 06838 908 0 ist vorab erforderlich.
Preis: siehe unter l)
l)     Gegebenenfalls Höhe und Bedingungen für die Zahlung des Betrages, der für die Unterlagen zu entrichten ist:
                Eine Schutzgebühr für die Verdingungsunterlagen wird nicht erhoben.
m)   (bei Teilnahmeantrag:) Frist für den Eingang der Anträge auf Teilnahme, Anschrift an die diese Anträge zu richten sind, Tag, an dem die Aufforderungen zur Angebotsabgabe spätestens abgesandt werden:
                               entfällt
n)    Frist für den Eingang der Angebote:
               Angebote können bis zum 14.07.2020, 09:30 Uhr eingereicht werden.   
o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:
Gemeinde Nalbach
                Rathausplatz 1
(Neues Rathaus, Fußbachstraße 6)
66809 Nalbach
06838 / 9002 – 0
06838 / 9002 – 700
p)    Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:
deutsch
q)    Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen:
Die Angebotseröffnung findet am Dienstag, den 14.07.2020, um 09:00 Uhr bei der Gemeinde Nalbach, im Zimmer 1.12 (1.OG) im Rathaus, Rathausplatz 1, (Neues Rathaus, Fußbachstraße 6) 66809 Nalbach, statt.
r)    Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:
Sicherheit für Vertragserfüllung in Höhe von 5,0 v. H., sofern die Auftragssumme mindestens 250.000 Euro ohne Umsatzsteuer beträgt.
Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 3,0 v. H. der Auftragssumme einschließlich erteilter Nachträge.
s)    Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
               Abschlagszahlungen und Schlusszahlung nach VOB/B.
Aufgrund der besonderen Natur oder Merkmale der Vereinbarung wird die Frist für die Schlusszahlung gem. § 16 Absatz 3 Nummer 1 VOB/B und den Eintritt des Verzuges gem. § 16 Absatz 5 Nummer 3 VOB/B verlängert auf 60 Tage.
t)     Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben muss:
                Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
u)    Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters:
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit auf Verlangen Angaben gem. § 6 Abs. 3 VOB/A zu
machen.
Mit dem Angebot einzureichen sind:
Eigenerklärungen zur Eignung
Tariftreueerklärung Saarland
Benennung von Nachunternehmern
Erklärung über Bieter-/Arbeitsgemeinschaften
Preisermittlung entsprechend Formblatt 221 oder 222
Nachweis zur Eignung nach RAL-GZ 961: AK3
Nachweis zur Eignung nach DVGW-Arbeitsblatt GW 301
Auf Verlangen nachzureichen sind:
Aufgliederung der Einheitspreise entsprechend Formblatt 223
Urkalkulation
v)    Zuschlagsfrist:     
                Die Zuschlagsfrist endet am 18.08.2020
w)   Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann:
                entfällt